Synopse

Das Hörspiel RADIO WARS schildert den Kampf der freien Radioaktivistin Hildi um den Zugriff auf den elektromagnetischen Raum.

Wir befinden uns im Jahre 2034: Die Netzneutralität wurde vor knapp 20 Jahren aufgegeben. Während bestimmte digitale Inhalte schnell verfügbar sind, wird der Zugang zu individuellem Content erschwert. Darunter leiden vor allem auch kleine digitale Rundfunkanstalten. Die Menschen verlieren die Verbindung zu ihren digitalen Lieblingsradiosendern, über welche sie bis dahin persönliche Hörbedürfnisse befriedigen und ästhetische Hörräume erweitern konnten. Die digitale Blase ist geplatzt.
Die Menschheit besinnt sich zurück auf althergebrachte Kommunikationstechnologien. Während der analoge Rundfunk mehr und mehr an Kapitalkraft gewinnt, verdrängen Radioinvestoren im Jahre 2033 die letzten freien Sender aus dem Hörraum. Dies bekommen auch Hildi und Gregor zu spüren, die Leiter des freien Senders Coconut Radio. Während ihres Kurzurlaubs in McPomm kündigte Investorradio den Zwischennutzungsvertrag über die Sendelizenz über die Frequenz 84,3 und deaktivierte die Antenne von Coconut Radio. „Wir konnten das Klima nicht ändern, aber zumindest darüber berichten! Es musste zum Krieg kommen, und Radiowellen sterben nie“ - so kommentiert Hildi etwas diffus die unlauteren Vorfälle und motiviert damit den Kampf um die Rettung ihres Radiosenders. Welche Fragen stellen sich nun für den Plan, mit Hilfe neuer Sendungsmodelle, den Radioscape wieder zu demokratisieren? Doch das ambitionierte Projekt, den Frequenzraum vor Radioinvestoren zu retten, wird erschwert durch zwischenmenschliche Spannungen und Unstimmigkeiten bezüglich der Pläne für das analoge Zukunftsradio: Investorradio erkannte längst die ästhetische Strahlkraft des exaltierten Radioprogramms von Coconut Radio, und Gregor teilt Hildi in einem Streitgespräch mit, dass er in Zukunft unter guten finanziellen Bedingungen eine Musiksendung auf Investorradio senden wird. Daraufhin gerät Hildi in einen verzweifelten Fiebertraum: Sie baut die Senderantenne ab und flüchtet aus der Stadt, wo sie in Gedanken an Alvin Lucier natürliche Radiowellen einfangen möchte. Außerdem erwägte Hildi längst illegale Formen des Sendens. In Briefen tauscht sie sich mit Radioaktivisten und Funk-Ingenieuren aus. Eine romantische Briefbeziehung führt sie auch mit dem belgische Amateurfunker Kobe Chantraine, der Hildis Ideen teilt. Kobe leitet mit anderen Hummerjägern das Freie Belgische Lobsterradio, das mittels komplizierter Sendertechniken über europäischen Seewegen jedoch nur von belgischen Hummerjägern gehört werden kann. Mit dem Transistorradio im Gepäck, das ihr als Navigationsgerät dient, macht sich Hildi schließlich auf den Weg an die belgische Küste.
Gesamtdauer: 46:10 min.

Kapitel 1:

Einleitung: Hildis Audioblog. 8:46 min.
Eine Retrospektive.

Kapitel 2:

Ankunft aus McPomm. 8:36 min.
Hildi und Gregor kehren aus McPomm heim, der Nachbar Jochen bringt die Post vorbei, die während der Abwesenheit der Radiomacher für die beiden angekommen ist, darunter auch die Kündigung des Zwischennutzungsvertrags über die Senderlizenz. Außerdem erhält Hildi einen Brief und eine Schachtel Ätherpralinen von ihrem belgischen Freund Kobe.

Kapitel 3:

Investorradio lässt grüßen! 4:12 min.
Hildi hört Investorradio. Die Frequenz von Coconut Radio mit der Frequenz 84,3 ist offenbar tot. Hildi telefoniert mit Jochen.

Kapitel 4:

Streit zwischen Gregor und Hildi. 5:18 min.
Gregor teilt Hildi mit, dass er bei Investorradio arbeiten wird.

Kapitel 5:

Antennenmonolog in Gedanken an Lucier. 10:54 min.
Hildi packt der Aktivismus. Sie baut die zusammensteckbare Antenne ab und besinnt sich zurück auf die Zeit, in der sie und Gregor den Sender starteten und die Senderantenne bauten. Sie fährt mit der S-Bahn aus der Stadt, soweit wie sie kommt. Mit Hilfe ihrer Antenne möchte sie auf einem einsamen Hügel im Sinne Alvin Luciers „Sferics“ natürliche Radiowellen hörbar machen. Doch ähnlich wie der Soundkünstler 1981 scheitert sie am technischen Know-How.

Kapitel 6:

Reise zum belgischen Hummerradio. 8:22 min.
Kobe hat wieder geschrieben und motiviert Hildi. Hildi begibt sich auf die Reise an die belgische Küste, ihr Transistorradio dient ihr am Strand von La Panne als Navigationsgerät, um den Hummerradiokutter zu finden.